China
Middle East and Africa
North America
Russia & CIS
South and Southeast Asia

Zeitleiste Unternehmen

Zeitleiste Unternehmen in der EMEA-Region

Sehen Sie, wie das Unternehmen in sechs Jahrzehnten in der EMEA-Region expandiert ist und sich entwickelt hat. 

Bobcat-Kompaktlader kommen zum ersten Mal auf den europäischen Markt – die Nachfrage wird von Maschinen gedeckt, die aus den USA importiert werden. 

Das Unternehmen Melroe expandiert in den europäischen Markt und unterzeichnet eine Lizenzvereinbarung mit Luff & Smith in Southampton (England) zur Herstellung von Bobcat-Kompaktladern. Melroe eröffnet eine neue Niederlassung in Chandlers Ford (Hampshire), in der Nähe des Luff & Smith-Werkes. 

Luff & Smith geht in Konkurs, deswegen werden neue Lizenzvereinbarungen mit einem italienischen Hersteller, Beltrami, mit Sitz in Ravenna, zur Herstellung für den europäischen Markt abgeschlossen.  

Das Unternehmen Melroe (USA) wird vom Unternehmen Clark Equipment übernommen. Der Jahresumsatz in Europa beläuft sich auf rund 1 Mill. $, und das europäische Händlernetz umfasst rund 10 Unternehmen.  

Eine Marketing-Niederlassung wird in Brüssel (Belgien) eröffnet.  

Die Produktion von Bobcat-Ladern wird aus Beltrami in ein Werk in Eigentümerschaft von Clark in Aumenau (Deutschland) verlagert: Scheid Maschinenfabrik.  

Der Hauptsitz von Clark Intermational Marketing-SA (CIMSA) Sitz (Büroräume und Zolllager) wird in Dworp (Belgien), ca. 15 km südlich von Brüssel eröffnet. Das Unternehmen beschäftigt rund 20 Mitarbeiter. Die Produktion bei Scheid Maschinenfabrik wird nach North Dakota (USA) verlegt. 

Melroe führt ein unverwechselbares neues Logo, den Bobcat-Luchskopf, ein. Früher eine Abteilung der Clark Equipment Company, wird jetzt zur Melroe zur Melroe Company, eine Geschäftseinheit der Clark Equipment Company.

Auf Grund von Platzproblemen zieht CIMSA nach Forest (Brüssel). Das europäische Händlernetz verfügt über fast 90 Händler. 

Mit der Markteinführung von zwei neuen Produktlinien als Ergänzung zu Kompaktladern - Kompaktbagger und Kompaktgrabenfräsen - diversifiziert sich die Melroe Company und beginnt ihre Transformation zum weltweit größten Kompaktmaschinenhersteller. In Europa beträgt der Personalbestand einschließlich Außendienst 75. Jahresumsatz in Europa: ca. 20 Mill. $. 

Melroe Europe zieht in ein deutlich größere Einrichtungen in Lot, ca. 10 km südlich von Brüssel, um. Der Ersatzteilvertrieb mit Melroe Part Trading in Mülheim (Deutschland) läuft an.

Rekord-Jahresumsatz in Europa: 150 Mill. $.  

Die Einrichtungen in Lot werden von Melroe Europe erworben. Gesamt-Personalbestand einschließlich Außendienstmiterbeiter in Europa: ca. 100.  

Melroe und dessen Muttergesellschaft Clark werden von Ingersoll-Rand für 1,7 Mrd. $ übernommen.

Melroe Company wird in Bobcat Company umbenannt. Melroe Europe wird Bobcat Europe. Das europäische Händlernetz umfasst jetzt 100 Unternehmen.

Bobcat Europe bringt mit dem Modell 864 seinen ersten Kompakt-Raupenlader auf den Markt. 

Die Bobcat Company kauft Sambron SA, einen langjährig etablierten Hersteller von Teleskopen, ansässig in Pontchâteau (Nordwestfrankreich). Im Werk Pontchâteau werden alle für den Weltmarkt bestimmten Bobcat-Teleskopen gefertigt. Die für Konstruktion, Entwicklung, Fertigung und Vertrieb der Teleskopen zuständigen Unternehmensbereiche sind alle vor Ort angesiedelt.

Die Bobcat Company produziert ihren 500.000sten Kompaktlader. Die Bobcat Company kauft Superstav s.r.o., einen Hersteller von Kompaktlader-Anbaubaggern mit Sitz in Dobris (Tschechische Republik). 

Die Bobcat Company produziert ihren 50.000sten Kompaktbagger. Der neue 7,5 t-Midibagger 442 kommt auf den Markt. Das europäische Händlernetz ist auf 140 Händler angewachsen.

 

Das Produktentwicklungszentrum für Bobcat Europe in Dobris (Tschechische Republik) wird gegründet. 

Nach 30 Jahren wird erstmals wieder ein Bobcat-Kompaktlader in Europa gefertigt: Das Modell 553 wurde im ehemaligen Superstav Werk in Dobris gebaut. 

Bobcat Europe steigt mit der Einführung von drei Modellen in den Markt für knickgelenkte Radlader ein. Die Bagger-Produktlinie von Bobcat Europe wird mit Einführung des 12,5 t-Midibaggers 444 erweitert. Die Produktion von Kompaktlader-Anbaubaggern in Dobris wird eingestellt. Der weltweite Umsatz der Bobcat Company übertrifft 2 Mrd. $. 

Bobcat bringt mit dem Modell 319 den ersten in Europa entwickelten und gefertigten Kompaktbagger auf den Markt. Eine neue Verwaltungszentrale wird in Waterloo (Belgien) eröffnet. Das Werk in Lot wird geschlossen. 

Doosan Infracore kauft Bobcat Company von Ingersoll Rand. Das Logistikzentrum „Megacentre Puurs II“ für Bobcat-Maschinen und -Ersatzteile wird in Puurs (Belgien) eröffnet. Das neue europäische Werks- und Ausbildungszentrum wird in Dobris eröffnet. Bobcat bringt mit dem S100 den ersten in Europa entwickelten und gebauten Kompaktlader auf den Markt. Der innovative Teleskop T2250 kommt ebenfalls in Europa auf den Markt. Die Gesamtzahl der Händlerbetriebe in der EMEA-Region beträgt ca. 170.  

Bobcat feiert den 50. Jahrestag des Kompaktladers und baut seinen 750.000sten Lader. Die erste Bobcat-Niederlassung im Nahen Osten wird in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) eröffnet. 

Bobcat begeht 25 Jahre Erfolg im Kompaktbagger-Markt.

Der 50. Jahrestag des Bobcat-Teleskopenwerks in Pontchâteau wird gefeiert. 

Der einmillionste Bobcat-Lader läuft aus der US-Produktion vom Band.  In Pontchâteau wird der 20.000ste Teleskop produziert.

Die neue Logistikzentrale für Originalersatzteile für Bobcat-Produkte wird in Dubai eröffnet.

Bobcat eröffnet darüber hinaus auch das neue Innovationszentrum in Dobris. Dies ist ein erstklassiges europäisches technisches Entwicklungszentrum, das als F&E-Expertenzentrum für alle Doosan-Ingenieurteams in der gesamten EMEA-Region dienen soll und speziell für Kleinlader und Kompaktbagger in der Klasse von 1-3 t verantwortlich zeichnet.

Bobcat bringt eine neue Modellreihe an Baggerladern zum Vertrieb im Nahen Osten und in Afrika auf den Markt.